xian1Xi’an ist die Hauptstadt der Provinz Shaanxi und wurde in antiken Zeiten Chang`an genannt. Sie befindet sich in dem zentralen Teil der Ebene Weihe. Die Stadt ist im Norden an den Fluss Weihe  und im Süden an die Qinling Stufen angeschlossen. Als eine von Chinas sieben antiken nationalen Hauptstädten,  war sie vor mehr als 1000 Jahren die Hauptstadt von 12 Dynastien. Xi’an hat daher eine grosse Anzahl an wertvollen Relikten und historischen Plätzen. In mehr als 4000 historischen Anlagen und Gräbern, wurden bisher über 120 000 Relikte ausgegraben. Die Hauptattraktion für Touristen bilden die Terrakotta Krieger und ihre Pferde. terakottaZu den Sehenswürdigkeiten gehören auch die grosse  wilde Ganspagode, die kleine wilde Ganspagode, die heissen Quellen von Huaqing, das Banpo Museum, der Stelenwald, die grosse Moschee, das QianLing Mausoleum, der Famen Tempel und das Maoling Mausoleum. Xi’an war der Startpunkt der antiken Seidenstrasse, die sich von Asien nach Europa erstreckte und spielte in früheren Zeiten eine wichtige Rolle im kulturellen Austausch zwischen dem Osten und dem Westen.

xianDie Provinz Shaanxi ist eine inländische Proivnz in China und wird auch „Qin“ oder „Shaan“ genannt. Es ist einer der Geburtsplätze der Zivilisation in China. Der Berg Beishan und die Stufe Qinling stehen als zwei Grenzen fest, die die Provinz in drei natürlich Gebiete aufteilt – der Loess Ebene im Norden von Shaanxi, der Guangzhong Fläche und das Bergland Qinba. Die Ebene und das Bergland machen wohl die grösste Fläche in der Provinz aus. Shaanxi hat ein kontinentales Klima mit vier unterschiedlichen Jahreszeiten. Die Monate von März bis November sind die besten Monate für die Touristen. Die Provinz Shaanxi prahlt mit einer Fläche von 205 600 km² und einer Bevölkerung von 36 Millionen Menschen.

Xi’an spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte von China. Sie war die imperiale Hauptstadt für über 12 antike imperiale Dynastien in der Zeit von 1000 vor Christus bis 1000 nach Christus.

Xi’an diente als imperiale Hauptstadt in über zehn antiken imperialen Dynastien und einer Anzahl an regionalen Königreichen. Die zehn Dynastien in Xi’an, dem westlichen Frieden, war dann Chang’an genannt, dem dauerhaften Frieden. Und es war wie folgt die Hauptstadt von: von Qin in der Zeit von 221 bis 206 vor Christus in Xianyang, einfach nordwestlich von Xi’an, der westlichen Han in der Zeit von 200 bis 8 vor Christus, Xin in der Zeit von 8 vor Christus bis 23 nach Christus, der östlichen Han in der Zeit von 191 bis 195, der westlichen Jin in der Zeit von 313 bis 316, der Wei in der Zeit von 535 bis 557, den Zhou in der Zeit von 556 bis 581, der Tang in der Zeit von 618 bis 690, der Zhou in der Zeit von 690 bis 705 und der Tang in der Zeit von705 bis 904.

Xi’an hat eine grosse Anzahl an kostbaren Relikten und historischen Plätzen, manche davon datieren bis auf die Zeit zurück, als die Stadt Hauptstadt war. Mehr als 4000 historische Plätze und Gräber wurden ausgegraben.

Die Geschichte von Xi’an begann in der Steinzeit, etwa 3000 Jahre her, als die westliche Zhou Dynastie seine Hauptstadt in der Stadt Jaojing gründete, dem heutigen Xi’an. Die westliche Zhou Dynastie war berühmt für seine Bronze, manche Sachen davon wird heute in dem Museum der Provinz Shaanxi gezeigt.

Barbarische Eindringliche verursachten einen Kollaps der westlichen Zhou Dynastie im Jahre 771 vor Christus. Die östliche Zhou Dynastie begann und macht seine Hauptstadt in der Stadt Luoyang. Im Jahre 221 vor Christus vereinter der Eroberer Qin Shihuang das Land und bildete eine starke feudale Gesellschaft, mit der Hauptstadt in Xianyang, das nördlich von Xi’an liegt.

xian2Die Qin Dynastie wurde bald schwach und die Hand Dynastie gewann an Macht. Die Führer der Han gründeten ihre Regierung in der Stadt Xi’an. Die Han Dynastie regierte Xi’an von 206 vor Christus bis 220 nach Christus, während der Zeit die Stadt auch in allen Richtungen aufstrebte. Xi’an war der Startpunkt für die längste Strecke der Welt einer Handelsroute auf dem Land, nämlich die Seidenstrasse. Es war eine sehr signifikante Handelsroute, die das anike China mit dem zentralen Asien und den europäischen Ländern verband.

Wie auch immer, es war nicht bis zur Tang Dynastie in der Zeit von 618 bis 907 nach Christus, dass die Chang’an, das heutige Xi’an, zu dem wurde, was es heute ist, nämlich eine grossartige Metropole von gleicher Wichtigkeit wie es Rom dann war. Die Tang Dynastie bezeugte seine Fortschrittlichkeit in vielen Bereichen und die Hauptstadt selbst entwickelte sich enorm. Sie wurde mit grossen, symmetrischen Aufteilungen gebaut und wurde ein Modell für das Stadtdesign zu dieser Zeit.

Nach dem Fall dere Tang Dynastie verwandelte sich die Stadt Xi’an in eine schwächere Stadt und ihr Stand als die Hauptstadt von China kam zu einem Ende. Obwohl Xi’an noch immer eine wichtige Rolle als eine kommerzielle Stadt entlang der Seidenstrasse spielte in den späteren Dynastien, erlangte es nie mehr wieder seine politische oder kulturelle Bedeutung.